Ratgeber

Einträge insgesamt: 11

Begriffserklärungen

Als Druckstoß oder auch Wasserhammer wird ein starker Druckanstieg in einer Rohrleitung bezeichnet, welcher als folge eines Verschließen eines Ventils auftritt. Hierbei wird die Bewegungsenergie der Flüssigkeit durch das abbremsen beim Schließen des Ventils entweder langsam oder schlagartig freigesetzt und auf die Rohrleitung übertragen, welche dadurch erheblich beschädigt werden kann. Ein Druckstoß kann durch langsames Schließen des Ventils verringert, aber niemals ausgeschlossen werden.

Kurze Erklärung zu dem Begriff DVGW-geprüft und die Vorteile, welche sich daraus für den Kunden ergeben.

Was ist ein Quellschweißkleber und wie werden mit diesem, PVC-Rohre und Fittings miteinander verklebt?

Um Rohre oder Fittings verschiedener hersteller kombinieren zu können, haben sich die Hersteller auf verschiedene einheitliche Rohrduchmesser festgelegt.

Begriffserklärung des Nenndrucks (PN) bei Rohren und Fittings.

Die Kiwa ist vergleichbar mit dem DVGW ein Unternehmen, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat Baustoffe zu überprüfen und zu entscheiden, ob diese den Anforderungen der vorgesehenen Einsatzbereiche erfüllen und für Mensch und Umwelt sicher sind.

Mit HT-Rohren(Hochtemperaturrohren) können auch Nichtfachleute die Abwasserinstallation in Gebäuden problemlos bewerkstelligen.

Steuerung von Wasserpumpen mithilfe eines Druckwächters.

Der Biegeradius gibt den Radius an, in dem ein Schlauch ohne zu knicken gebogen werden kann.

Die Ringsteifigkeit dient der Klassifizierung von Rohren und beschreibt die mechanische Verformbarkeit durch äußere Krafteinwirkung.

KG-Rohre dienen zur Ableitung von Hausabwässern zur öffentlichen Kanalisation. Sie werden ausschließlich im Erdreich eingesetzt.

Einträge insgesamt: 11