Druckwächter für Wasserpumpen

Der Druckwächter ist ein automatisches Druckausgleichgerät, welches im häufig im Bereich der Gartenbewässerung und für Hauswasserwerke verwendet wird. Mithilfe eines Druckwächters lässt sich eine Pumpe automatisch steuern. Der Druckwächter wird dabei so verwendet, dass die Pumpe das Wasser immer durch den Druckwächter pumpt. Der Druckwächter wird an das Stromnetz und an die Pumpe angeschlossen und besitzt in seinem inneren einen Drucksensor, welcher den Wasserdruck misst. Der minimale und maximale Druck, bei dem sich der Druckwächter ein- bzw. ausschalten soll, kann manuell eingestellt werden.

Beispiel:

Eine Tauchdruckpumpe wird eingesetzt, um für einen Wasserhahn Regenwasser zur Verfügung zu stellen. Der Druckwächter muss hier zwischen die Pumpe und den Wasserhahn geschaltet werden, sodass das Wasser, welches von der Wasserpumpe befördert, wird immer den Druckwächter passieren muss. Die Tauchpumpe saugt das Wasser an und drückt es in die Wasserleitung. Da hier allerdings schon Wasser vorhanden ist, staut es sich bis zu einem von Ihnen bestimmten maximalen Druck, welcher im Druckwächter hinterlegt ist. Der Druck wird hierbei permanent vom Druckwächter mithilfe des Drucksensors überprüft. Übersteigt der Druck diesen festgelegten maximalen Wert, so schaltet der Druckwächter die Pumpe ab. Wenn der Wasserhahn jetzt aufgedreht wird, entweicht das Wasser aus dem Wasserhahn und der Druck in der Rohrleitung und auch im Druckwächter fällt ab. Auch der minimale Druck, welcher auf der Wasserleitung lasten soll, kann eingestellt werden. Unterschreitet der Druck nun diesen Minimalwert, so schaltet der Druckwächter die Wasserpumpe wieder ein, um den Druck wieder anzupassen. So läuft die Tauchpumpe dann, bis der Wasserhahn wieder geschlossen wird und der Druck innerhalb der Leitung und des Wächters wieder den eingestellten Maximaldruck erreicht hat.

Druckwächter können für fast alle Pumpen verwendet werden, kommen allerdings am häufigsten dort zum Einsatz, wo ein konstanter Druck benötigt wird, wie etwa in der Industrie oder bei Hauswasserwerken. Die Druckwächter können, bei Bedarf, zu einem späteren Zeitpunkt von einem Elektriker an eine Pumpe zugeschaltet werden. Viele Hauswasserstationen besitzen diese allerdings schon von Haus aus, sodass eine zusätzliche Anschaffung nicht erforderlich ist.