Elektroschweißübergang Schweißmuffe x Innengewinde

Durchmesser Schweißmuffe x Innengewinde 
ab
44,99 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
  • 31 Auf Lager
Produktvarianten

Produktdaten

Anschluss: Elektroschweißmuffe x Innengewinde (Rp)
Anschlussmaße: 20 mm x 1/2" - 75 mm x 2 1/2"
Betriebsdruck Gas: 10 bar
Betriebsdruck Wasser: 16 bar
Temperatur: -40 °C bis +60 °C, kurzzeitig 80 °C
Material: PE 100 (PE-HD)
Normen/Zulassungen: DVGW, Gewinde: DIN EN 10226-1 (ISO 7/1)
Hersteller: jason®
Beschreibung
Elektroschweißübergang von PE auf Metall. Der Elektroschweißübergang ist mit einer Elektroschweißmuffe und einem Innengewinde aus Messing ausgestattet. Das Messinggewinde kann direkt mit Metallfittings verschraubt werden. Die Schweißmuffe ist mit einem 4 mm-Steckanschluss ausgestattet, an dem das Schweißgerät angeschlossen werden kann. Am Übergang ist ein Barcode angebracht, welcher mit dem Lesestift des Schweißgerätes eingelesen werden kann.

Produkteigenschaften

  • Temperaturbereich von -40 °C bis +60 °C, kurz 80 °C
  • unlöslich bei allen organischen und anorganischen Lösungsmitteln bis 20 °C
  • nicht für stark oxidierende Säuren geeignet
  • für die Trinkwasserversorgung geeignet
  • UV-beständigkeit
  • hohe Abriebfestigkeit
  • praktisch unzerbrechlich bei Temperaturen über 5 °C

Häufige Fragen

PE-Schweißfittings eignen sich ausschließlich für PE-Rohre. Beim Verschweißen der Schweißmuffen mit den Rohren ist darauf zu achten, dass beide aus demselben PE-Material bestehen. Sowohl die Schweißfittings, als auch die Rohre müssen aus demselben PE-Typ (z. B. PE 80 oder PE 100) bestehen, um eine sichere Verbindung zu erzeugen.
Nein. Beide Materialien haben unterschiedliche Schmelzpunkte und einen unterschiedlichen Kristallisationsgrad, was ein Verschweißen erschwert. Die Verbindungen wären nicht so stabil wie bei gleichem Material und eine lange Lebensdauer kann nicht gewährleistet werden.
Die Heizwendelschweißfittings sind, wie alle PE-Schweißfittings für eine Lebensdauer von 50 Jahren ausgelegt. Eine Haltbarkeit von bis zu 100 Jahren ist aber durchaus ebenfalls möglich, wenn die Rohrleitungen sicher verlegt sind.

Bei den Rohren wird, wie bei fast allen Rohren der Außendurchmesser in mm (metrisches Maß) angegeben (z. B. 20 mm, 25 mm oder 32 mm). Häufig werden die Rohre fälschlicherweise in Zoll angegeben, was allerdings zu Verwirrungen führt, da auch die Durchmesser der Verbinder in mm angegeben werden. Gleichzeitig wird nicht das gängige Zoll (1" = 25,4 mm), sondern das Gewindezoll von Whitworthgewinden verwendet. Dieses Zoll ist aber nur für Gewindefittings geeignet.

Die Umrechnung ist wie folgt:

Außendurchmesser in mm Außendurchmesser in Zoll
20 mm ca. 1/2 Zoll
25 mm ca. 3/4 Zoll
32 mm ca. 1 Zoll

Bei allen Gewinden, welche miteinander kombiniert werden, handelt es sich um das in der Wassertechnik gängige Whitworth-Rohrgewinde. Das bedeutet, dass alle PE-Verschraubungen mit Gewindefittings aus anderen Materialien wie Messing, Edelstahl oder PP usw. kombinierbar sind. Die Außengewinde sind konisch (spitz zulaufend), die Innengewinde sind parallel (gleicher Durchmesser von vorne bis hinten). Hierdurch dichten die Gewinde selbstständig ab. Sie benötigen dennoch ein geeignetes Gewindedichtmaterial wie z. B. Teflonband.

Mehr zum Whitworth-Rohrgewinde erfahren.