Edelstahl Anschweiß-Schlauchtülle 1 1/4" x 42 mm

Schweißanschluss x Schlauchtülle 
5,49 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
  • 4 Auf Lager
  • Lieferzeit: 1 - 3 Werktage Deutschland

Produktdaten

Anschluss: Schweißanschluss x Schlauchtülle
Anschlussmaße: 1 1/4" x 42 mm
Länge: 70 mm
Arbeitsdruck (PN): 20 bar (bis max. 40 °C), 10 bar (Heißwasser)
Temperatur: -20 °C bis +220 °C
Material: Edelstahl 316 (V4A Stahl, Werkstoff 1.4404)
Hersteller: diverse
Beschreibung

Edelstahl Anschweiß-Schlauchtülle mit gerippter Tülle für einen optimalen Halt des Schlauches. Die Schlauchtülle ist aus einem Stahlrohr gefertigt. Beim Stahl handelt es sich um Edelstahl 316 (V4A Stahl, Werkstoffnummer: 1.4404). Für die Befestigung des Schlauches benötigen Sie zusätzlich eine Schlauchschelle. Der Anschweißnippel ermöglicht das Verschweißen mit einem Edelstahlrohr oder einem anderen Edelstahl Schweißfitting. Achten Sie darauf, dass die zu verschweißenden die Materialien vergleichbar sind (V4A), um eine optimale Schweißverbindung zu erhalten.

Edelstahl 316 zeichnet sich durch eine hohe chemische Beständigkeit gegenüber verschiedener Medien aus und kann in der Kältetechnik, wie auch für heiße Medien verwendet werden. Zudem ist Edelstahl AISI 316 für den Einsatz in der Lebensmitteltechnik und in Trinkwasserleitungen geeignet. Die Edelstahl Anschweiß-Schlauchtülle kann für alle Schlaucharten verwendet werden und ist für den industriellen Bereich ausgelegt.

Produkteigenschaften

  • geeignet für Kaltwasser und Heißwasser
  • rostfrei und korrosionsbeständig
  • langlebig
  • für Lebensmittel, Trinkwasser und die chemische Industrie geeignet

Häufige Fragen

Bei einer Verbindung mit Metallrohren aus anderen Materialien (Mischinstallation) ist die Fließrichtung des Wassers zu beachten. Hierbei gilt die Regel, dass unedlere Metalle immer vor den edleren verwendet werden müssen. So müssen kupferhaltige Werkstoffe nach verzinkten Eisenwerkstoffen wie z. B. Tempergussfittings im Wasserkreislauf verbaut werden, um einen kupferinduzierten Lochfraß zu vermeiden. Bei einer Kombination von Edelstahlfittings und -rohren mit Kupferrohren oder Kupferlegierungen (z. B. Messingfittings) spielt die Reihenfolge keine Rolle.

Ja. Zwar liegt ein DVGW-Zertifikat nicht vor, dennoch wird der Werkstoff Edelstahl vom Umweltbundesamt (UBA) als physiologisch unbedenklich eingestuft. Das Umweltbundesamt veröffentlicht regelmäßig eine Liste mit metallenen Werkstoffen (UBA-Positivliste), die in der Trinkwasserversorgung verwendet werden können.

Liste ansehen

Ja. Schläuche, welche nur aufgesteckt sind können zwar für geringe Druckanwendungen eingesetzt werden, könnten sich aber selbstständig lösen. Nur mit Schlauchschellen kann ein sicherer halt des Schlauches gewährleistet werden.