ABS Folienflansch mit Dichtung 40 mm

Kategorie: PVC-Durchführungen und Folienflansche

Klebemuffen
7,78 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

233 auf Lager

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage


Artikelnummer: 0440635

Kategorie: PVC-Durchführungen und Folienflansche

Die Foliendurchführung besitzt bereits einen Dichtring und kann als Bodenablauf im Gartenteich eingesetzt werden.

Produktdaten

Anschluss: Klebemuffen
Anschlussmaße: 40 mm
Lochkreis: 91 mm
Anzahl Löcher: 4
Breite: 111 mm
Stärke: max. Folienstärke ca. 2,5 mm
Temperatur: -40 bis 70 °C
Material: ABS
Artikelgewicht: 0.092 kg
Hersteller: diverse

Technische Zeichnung

Technische Zeichnung der Foliendurchführung
D A B H (Höhe)
40 111 46 53,5
Alle Maße sind in mm angegeben.

Beschreibung

Häufige Fragen

Ein Zusammenstecken der Fittings und Rohre ist nicht ausreichend, um eine dichte und druckbeständige Rohrleitung zu erhalten. Der Außendurchmesser der PVC-Rohre sowie der Innendurchmesser der Klebemuffen ist leichten Toleranzen unterworfen, welche bei der Produktion entstehen. Es kann vorkommen, das die Rohre und Fittings beim Zusammenstecken Spiel haben (lose sind) oder gar nicht ohne Kleber und Reiniger zusammengesteckt werden können.

PVC-U Druckrohre und Fittings werden miteinander verklebt oder verschraubt sowie über Flanschverbindungen miteinander verbunden. Die Rohre werden generell verklebt. Zum Kleben der Rohre benötigen Sie zusätzlich einen PVC-U Kleber und gegebenenfalls PVC-Reiniger. Ein Anrauhen der Klebeflächen ist nicht nötig.

Klebeanleitung für PVC-Rohren und Fittings

Die Foliendurchführung ist bereits mit einer Dichtung ausgestattet, die auch bei dünnen Folien ein Abdichten gewährleistet. Die Durchführung eignet sich als Bodenablauf für Gartenteiche, sollte aber so angebracht werden, dass sie für Fische unzugänglich ist, da kein Ansaugschutz vorhanden ist. Auf beiden Seiten der befindet sich eine Klebemuffe, in die ein PVC-Rohr (auch Abwasserrohr (KG)), oder ein klebbarer PVC-Spiralschlauch/Poolschlauch eingeklebt werden kann.

Anschlag zwischen den Muffenseiten

Anschlag zwischen den Muffenseiten

Die beiden Klebeseiten (Klebemuffen) der Foliendurchführung sind durch einen Steg im Innenren voneinander getrennt, damit die Rohre beim Verkleben nicht hindurchrutschen können. Es ist nicht möglich, die Durchführung frei auf dem Rohr zu platzieren.

Verkleben des Folienflansches

Der Folienflansch besteht aus ABS, hat ähnliche Eigenschaften wie PVC und kann mit den meisten PVC-Klebern verklebt werden. Diese Anleitung zum Kleben von PVC-U soll Ihnen dabei helfen.

Folienflansch mit Abfluss- und Abwasserrohren verwenden

Häufig werden im Teichbereich, wenn auch aufgrund der geringen Druckbeständigkeit nicht besonders empfehlenswert, Abwasserrohre und Abflussrohre eingesetzt. Da aber HT-Rohre (die grauen Abflussrohre) aus PP bestehen und somit nicht geklebt werden können, müssen diese anders verarbeitet werden. Diese beiden Beispiele sollen Ihnen zeigen, wie es dennoch gelingt, Abwasserrohre mit dem Folienflansch zu verbinden.

KG-Rohr in Foliendurchführung

Direktes Einkleben des Abwasserrohres

Der Folienflansch besitzt keinen Klebestutzen, auf die die Muffe des Abwasserrohres direkt aufgeschoben werden kann. Die KG-Rohre (orangefarbene Abwasserrohre) können, da sie aus PVC bestehen mit der Stutzenseite direkt in die Klebemuffe des Folienflansches eingeklebt werden. Da die Fließrichtung bei Steckverbindungen allerdings immer von der Muffenseite in Richtung der Stutzenseite erfolgen sollte, um ein besseres Abfließen zu erreichen und eine Versandung zu verhindern, sollte sich die Muffe auf der Eingangsseite befinden. Des Weiteren bietet sich diese Möglichkeit nicht für die grauen Abflussrohre aus PP an. Verwenden Sie wenn möglich immer folgende Variante.

HT-Rohr mit Foliendurchführung

PVC-Rohr als Übergang

In den Folienflansch wird ein PVC-Rohr eingeklebt. Auf das andere Ende des Rohres können nun alle Steckmuffen aufgeschoben werden. So kann diese Verbindung auch für die ansonsten nicht klebbaren HT-Rohre und Fittings verwendet werden. Außerdem kann so die richtige Fließrichtung der Steckverbinder eingehalten werden.