Minikugelhahn aus Edelstahl 2x Innengewinde 1/2" (20,96 mm)

  • Artikelnummer: 20-07-07 / 0091021
  • kompakte Bauweise
  • aus Edelstahl 316 gefertigt
  • bis 40 bar Betriebsdruck verwendbar
Innengewinde 
18,53 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
  • 7 Auf Lager
  • Lieferzeit: 1 - 2 Werktage (Deutschland)

Produktdaten

Anschluss: 2x Innengewinde (Rp)
Anschlussmaße: 1/2" (20,96 mm)
Arbeitsdruck (PN): 40 bar
Temperatur: -20 °C bis +220 °C
Material: Edelstahl 316 (V4A Stahl, Werkstoff 1.4408 nach DIN GX5CrNiMo19-11-2 ), Hebel aus Kunststoff
Oberflächenbehandlung: verzinkt
Artikelgewicht: 0.131 kg
Hersteller: diverse

Technische Zeichnung

technische Zeichnung des Kugelhahns
DN A B C D E F G PN
15 46 25 42 22 10 10,5 10,5 40
Gewindegröße: 1/2" (20,96 mm)
Alle Maße sind in mm angegeben.
PN = maximaler Betriebsdruck in bar, bei einer Flüssigkeitstemperatur von 20 °C
Beschreibung

Minikugelhahn aus Edelstahl 316 (entspricht V4A) für die Wassertechnik. Kompakte Bauweise für verschiedene Anwendungen in der Wasser- und Drucklufttechnik. Der Kugelhahn ist mit zwei Innengewinden ausgestattet. Zur Abdichtung der Gewinde benötigen Sie zusätzlich ein geeignetes Gewindedichtmaterial. Hier eignet sich Hanf oder Teflonband. Bei dem Gewinde handelt es sich um das in der Wassertechnik gängige Whitworth-Rohrgewinde. Die Bedienung erfolgt über einen Handhebel, welcher aus Kunststoff gefertigt ist. Die Oberfläche das Absperrhahns ist verzinkt.

Die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht sorgen für einen optimalen Einsatz an schwer erreichbaren Stellen und auch an Schlauchleitungen. Die Dichtungen bestehen aus PTFE, wodurch der Einsatzbereich von kaltem Wasser bis hin zu Heißwasserleitungen gegeben ist. Ideal auch für chlorhaltige Medien, für Wasserdampf und diverse Chemikalien.

Produkteigenschaften

  • geeignet für Kaltwasser und Heißwasser
  • rostfrei und korrosionsbeständig
  • langlebig
  • für Lebensmittel, Trinkwasser und die chemische Industrie geeignet

Häufige Fragen

Wie bei allen Metallfittings, können Sie die Gewinde sowohl mit Hanf und einer Dichtpaste, sowie mit Gewindedichtband aus Teflon (PTFE) abdichten. Das Abdichten mit Hanf ist etwas zeitaufwändiger. Der Vorteil bei dieser Methode ist allerdings, dass Sie die Gewinde nachjustieren können, wenn der Fitting nicht richtig ausgerichtet ist.

Wird das Gewinde mit Teflon abgedichtet, kann der Fitting nicht mehr gedreht werden. Werden die Gewindefittings nur einmal festgeschraubt und nicht mehr bewegt, so ist die Abdichtung mit einem Dichtband oder Dichtfaden aus Teflon allerdings vollkommen ausreichend. Mit beiden Varianten ist der Betriebsdruck von 16 Bar gegeben.

Gewindedichtmaterial finden Sie unter: Gewindedichtmaterial für Gewindefittings
eine Anleitung zum Abdichten verschiedener Gewinde finden Sie unter:Gewindefittings und -rohre abdichten

In der Wassertechnik hat sich das Whitworth-Rohrgewinde etabliert, welches standardmäßig zum Einsatz kommt. Alle Gewindefittings sind mit entsprechendem Gewinde ausgestattet und können leicht mit allen Gewindefittings aus Kunststoff und Metall kombiniert werden. Die Innengewinde sind in der Regel parallel bzw. zylindrisch und die Außengewinde konisch bzw. kegelig, wodurch eine dichte Verbindung durch ein einfaches Festschrauben gewährleistet wird.