Informationen über Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
x

KG-Abwasserrohre und Fittings aus PVC-U

Seite 1 von 1
10 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 10

Produkteigenschaften

  • Temperaturbereich von 0 °C bis +45 °C, kurz 60 °C
  • beständig gegen Säuren, Wasser, Salzwasser, Öle und Abwasser
  • Arbeitsdruck max. 1 - 2 bar
  • weichmacherfreier Kunststoff
  • hohe Abriebfestigkeit
  • nur unterirdisch Einsetzbar

Abwasserrohre und Fittings aus PVC-U zeichnen sich durch eine ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber verschiedenen Abwässern aus. Das einfache Stecksystem ermöglicht eine einfache und rasche Verlegung der Rohrleitung. Der maximale Betriebsdruck liegt bei etwa 1 bis 2 bar. Die Abkürzung KG steht für Kanalgrund und gibt gleichzeitig den Einsatzbereich der Rohre und Fittings an. Denn KG-Rohre werden für die Grundstücksentwässerung außerhalb von Gebäuden eingesetzt und verbinden die Abwasserleitungen des Hauses mit der öffentlichen Kanalisation. Innerhalb von Gebäuden werden die hitzebeständigen HT-Rohre für die Abwasserentsorgung verwendet.

Abwasserrohre im Teichbau

Im Teichbau werden immer häufiger Rohre und Fittings mit Steckverbindern verwendet, da diese einfach verlegt werden können. Die KG-Rohre bestehen aus PVC-U und können problemlos mit anderen PVC-U Fittings verklebt werden, um Ventile anzubringen oder andere Verbindungsmöglichkeiten wie Gewinde zu erzeugen. Da die KG-Rohre aber mindestens einen Durchmesser von 110 mm besitzen, muss für geringere Größen auf HT-Rohre und Fittings zurückgegriffen werden, welche sich allerdings nicht verkleben lassen. Der maximale Betriebsdruck liegt bei 1 - 2 bar. Die Kanalrohre können somit nur für drucklose Anwendungen, wie z. B. für Teichabläufe verwendet werden.

Verlegung von KG-Rohren unter Verwendung von KG-Fittings

Vor dem Verlegen der Kanalrohre müssen Gräben etc. ausgehoben und vorbereitet sein. Das notwendige vorschriftsmäßige Gefälle muss eingehalten werden, um ein stehen des Wassers im Rohr zu vermeiden und Ablagerungen oder Verkeimung im Rohr oder in der Steckverbindung vorzubeugen. Rohre und Fittings werden durch Ineinanderstecken verbunden. Die Steckverbindung am KG-Fitting ist, wenn sie ordnungsgemäß durchgeführt wird, dicht und bleibt es auch. Dafür sorgen die genaue Passung und die eingearbeitete Dichtung aus Gummi. Richtungsänderungen und Verzweigungen erreicht man durch das Anbringen von Steckverbindern, sogenannten Fittings. Ein KG-Bogen, KG-Winkel oder KG-Abzweig hat, je nach Ausführung, eine oder mehrere Muffen mit Dichtung. Das Einstecken der Rohrenden wird durch die Verwendung spezieller Gleitmittel erleichtert. Wichtig ist, dass abgelängte Rohre vor dem Einstecken gut entgratet werden und sauber sind, damit die Gummidichtungen in den Steckverbindungen nicht verletzt oder beschädigt werden. Profis empfehlen, beim Absägen der Rohre eine Gehrungslade zur Führung zu verwenden, um gerade Schnitte zu bekommen, und auf die Wahl des richtigen Sägeblatts zu achten. KG-Bögen und KG-Winkel sind in verschiedenen Winkeln erhältlich, sodass auch schwer zugängliche Stellen problemlos erreicht werden können. So kann der optimale Verlauf der gesamten Leitung realisiert werden. Beim Untergrund muss darauf geachtet werden, dass die KG-Rohre über ihre gesamte Länge unterstützt werden und an keiner Stelle hohl liegen. Nur, wenn dies der Fall ist, liegen sie nachher stabil und sicher. Dort, wo die KG-Fittings liegen sollen, muss man für passende Aussparungen in der Bettungszone achten, damit die Verbindung keinen unerwünschten Druck oder Zug auf das Rohr ausübt. Ist der Untergrund als Auflage nicht geeignet, muss man tiefer graben und einen geeignetes Auflager herstellen. Nachher muss das Rohr mindestens 80cm tief liegen, um vor Frost geschützt zu sein.