Edelstahl Pressmuffe mit zwei Pressmuffen 22 mm

  • Artikelnummer: 0085002
Pressmuffen 
jetzt nur
12,91 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
Alter Preis: 14,34 €
Rabatt: 10% (bis 30.11.2022)
  • bitte Lieferzeit beachten
  • Lieferzeit: 4 - 5 Werktage (Deutschland)

Produktdaten

Anschluss: Pressmuffen
Anschlussmaße: 22 mm
Arbeitsdruck (PN): 16 bar
Temperatur: -30 °C bis 120 °C
Material: 316L Edelstahl
Normen/Zulassungen: DVGW und KIWA
Hersteller: bonfix
Beschreibung

Muffe aus Edelstahl (AISI 316L) mit zwei Pressmuffen für den Einsatz in kalten und heißen Trinkwasserleitungen. Alle Pressfittings sind KIWA und DVGW-geprüft und entsprechend für die Trinkwasserversorgung in Deutschland und den Niederlanden zugelassen. Die Fittings zeichnen sich durch eine sehr hohe Korrosionsbeständigkeit aus. Die Verarbeitung erfolgt mithilfe von Presszangen, welche für Pressfittings ausgelegt sind.

Alle Pressfittings sind von der Firma bonfix und zeichnen sich durch eine hohe Produktqualität aus. Die Muffenseiten sind bereits mit einer Dichtung ausgestattet. Die Pressmuffen sind für alle Presswerkzeuge (M oder V-Teil) geeignet.

BONFIX-FUNKTION „LEAK BEFORE PRESSED (LBP)“

BONFIX Edelstahl-Pressfittings werden mit der Funktion „Leak Before Pressed (LBP)“ unter Verwendung von BONFIX Rohren geliefert. Mit dieser Funktion ausgestattete Fittings haben den Vorteil, dass UNVERPRESSTE Verbindungen bei der obligatorischen Druckprobe Wasser lecken. Dies bedeutet, dass nicht einwandfrei verpresste Fittings leicht ermittelt werden können. Wenn sie richtig angebracht und verpresst sind, sind die Pressfittings luft- und wasserdicht.

Häufige Fragen

Ja. Die Pressfittings sind vom DVGW geprüft und für die Trinkwasserversorgung zugelassen. Verwenden Sie zusätzlich ausschließlich Ventile, welche ebenfalls für die Trinkwasserversorgung zugelassen sind.

Bei einer Verbindung mit Metallrohren aus anderen Materialien (Mischinstallation) ist die Fließrichtung des Wassers zu beachten. Hierbei gilt die Regel, dass unedlere Metalle immer vor den edleren verwendet werden müssen. So müssen kupferhaltige Werkstoffe nach verzinkten Eisenwerkstoffen im Wasserkreislauf verbaut werden, um einen kupferinduzierten Lochfraß zu vermeiden. Bei einer Kombination von Edelstahlfittings und -rohren mit Kupferrohren oder Kupferlegierungen (z. B. Messing) spielt die Reihenfolge keine Rolle.